UV SUPRAFLEX BRONZEFARBEN LMI

< Zurück

Technische Info - PDF

DOWNLOAD

Bezeichnung
393600 UV Supraflex Silber LMI
393601 UV Supraflex Reichgold LMI
393602 UV Supraflex Reichbleichgold LMI
393603 UV Supraflex Bleichgold LMI
393611 UV Supraflex Gold LMI

Einsatzbereich
Flexodruck

Qualitätsmerkmale

  • besonders migrationsarm
  • sehr geruchsarm
  • enthalten hochmolekulare Initiatoren


Bedruckstoffe
Kunststofffolien: PE, PP, PVC, OPP, Aluminiumfolien
Papier (ggf. mit Druckvorbehandlung)

Eigenschaften
Die UV-Flexofarben LMI sind radikalisch härtend und wurden speziell für den Druck von Lebensmittelverpackungen entwickelt. Sie sind besonders migrations – und geruchsarm. Es handelt sich um niederviskose 100 % Systeme, die frei von Lösemittel oder Wasser sind. Die Farben härten nur unter Einwirkung von UV-Licht. Bei einem Maschinenstillstand trocknet die Farbe weder im Farbkasten, noch auf Rasterwalze oder Druckklischee. Die UV-Flexofarben LMI können auf Papier und auf Kunststofffolien wie z. B. PE, PP, PVC, OPP, sowie auf Aluminiumfolien verarbeitet werden. Auf Grund der Vielzahl von Bedruckstoffen ist eine Vorprüfung der Haftung durchzuführen. Für eine Abschätzung des Bedruckstoffes als Migrationsbarriere halten Sie bitte Rücksprache mit Ihrem Lieferanten.

Hinweis
Ein metallischer Effekt wird nur in Kombination mit einer metallisierten Oberfläche wie zum Beispiel Alluminium erzielt.

Auftragsmenge
Je nach Farbton 0,8 – 2,0 g/m²

Einsatzbereich
Die UV-Flexofarben LMI sind radikalisch härtend und werden für die Herstellung von Lebensmittel- und pharmazeutischen Verpackungen empfohlen. Die genannten Produkte werden unter Berücksichtigung ihres Bestimmungszwecks so rezeptiert, dass sowohl eine potenzielle Migration durch den Bedruckstoff als auch eine Abklatschmigration (set-off) von der bedruckten Außenseite auf die dem Lebensmittel zugewandte Seite im Stapel oder in der Rolle so gering wie möglich ist. Dabei ist zu beachten, dass Abklatschmigration und Migration auch von den Verarbeitungsbedingungen und einer hinreichenden Barrierewirkung des Bedruckstoffs abhängig sind, wobei bei der Rezeptierung auf geringen Geruch und Migration geachtet wurde. Die Farben sind nur für den indirekten Lebensmittelkontakt geeignet. Die Farben sind im Allgemeinen für Verpackungen für folgende Lebensmittel geeignet:

  • Geruchs- und geschmacksempfindliche Lebensmittel aller Art
  • Feste, pastöse oder flüssige, fettige oder wässrige Lebensmittel


Ausgeschlossene Anwendung
Die UV-Flexofarben LMI sind nicht für den direkten Kontakt mit Lebensmitteln zugelassen. Außerdem wird ein Einsatz für Lebensmittelverpackungen, die für Mikrowelle oder Backofenanwendungen bestimmt sind, nur empfohlen, wenn auf diesen Einsatzbereich speziell abgestimmte Untersuchungen vorliegen.

Herstellung und Zusammensetzung
Die oben genannten Produkte werden in Übereinstimmung mit der „Guten Herstellungspraxis für die Produktion von Verpackungsdruckfarben zur Verwendung auf der vom Lebensmittel abgewandten Oberfläche von Lebensmittelverpackungen und Gegenständen (GMP)“ der EuPIA hergestellt. Die Farben sind mit polymeren Photoinitiatoren und/oder Initiatoren mit geringem Migrationspotential rezeptiert. Bindemittel und Monomere sind so ausgewählt, dass sie nach der Aushärtung vollständig in den Druckfarbenfilm eingebunden sind.

Härtungsbedingungen
Die Härtungsgeschwindigkeit hängt von der Farbschichtdicke, dem Farbton; der Anzahl, Art und Leistung der verwendeten UV-Strahler und vom Bedruckstoff ab. Wir empfehlen für eine sichere Aushärtung eine minimale UV-Dosis von 25 mJ/cm².

Rasterwalzen
Mit UV Supraflex LMI Farben können alle Arten von Rasterwalzen eingesetzt werden. Je nach Druckbild können Rasterweiten von 60 bis 400 Linien pro cm und mehr gedruckt werden. Durch die hohe Pigmentierung der Farbe bleibt die Brillanz selbst bei sehr hohen Rasterweiten erhalten. Die optimale Farbauftragsmenge liegt je nach Farbton zwischen 0,8 und 2,0 g/m². Die nachfolgende Tabelle zeigt eine Empfehlung für das Schöpfvolumen bei unterschiedlichen Druckmotiven.

Einhaltung der Vorschriften
Der Hersteller des fertigen Endprodukts und der Abpacker tragen die rechtliche Verantwortung dafür, dass die Lebensmittelverpackung für seinen bestimmungsgemäßen Zweck geeignet ist.

Lagerung
Die Lagerung der Farben sollte bei 15-20°C erfolgen. UVFarben dürfen nicht dem direkten Sonnenlicht ausgesetzt werden. Die Lagergarantie beträgt sechs Monate.

Hinweis
Wir empfehlen die Überprüfung einer hergestellten Lebensmittelverpackung durch ein anerkanntes Institut und weisen darauf hin, dass nicht nur die eingesetzten Materialien, sondern auch der Fertigungsprozess einen Einfluss auf die Konformität einer Verpackung haben kann.

Gerne beantworten wir Ihnen alle Fragen - ob technischer oder vertrieblicher Art.
Wenn Sie uns eine E-Mail schreiben, füllen Sie bitte alle Formularfelder aus. Sie können uns aber auch telefonisch erreichen.

 

Haben Sie noch Fragen? Wir helfen Ihnen gern weiter!
 

Telefon: + 49 -(0) 511 54 71 - 0   • Fax: + 49 - (0) 511 54 71 - 212   • E-Mail: info@js-druckfarben.de

Mit Klick auf die Schalfläche "Absenden" sind Sie mit folgender Erklärung einverstanden:
"Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden."
Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an datenschutz@js-druckfarben.de widerrufen.

Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

 

Bitte rechnen Sie 3 plus 6.